bayerische staatsministerium-3

SHG für Arm und Beinamputierte
Treffen Jeden1. Montag im Monat im Klinikum Coburg außer an Feiertagen.
Treffen jeden Dienstag 10 Uhr Klinikum Bad Staffelstein.
Treffen jeden Donnerstag 9 Uhr Klinikum Coburg Cafeteria Bayreuth-Kulmbach.
Treffen jeden 2 Mittwoch im Monat in Kulmbach Gastwirtschaft am Gründla.
Treffen jeden Mittwoch 13 Uhr MediClin Reha-Zentrum Roter Hügel Bayreuth. Nicht an Feiertagen

Probleme, die nach einer Amputation zu bewältigen sind, bestehen am wenigsten im Erlernen der neuen Mobilität mittels der Prothesenversorgung. Daran arbeiten in den Kliniken und Reha- Zentren, interdisziplinären und kompetenten Fachteams von Ärzten, Therapeuten bis hin zu den Orthopädietechnikern. Doch was kommt dann, wie geht es weiter? Wer bringt einem bei mit der neuen, veränderten anderen Lebenssituation, den neuen Herausforderungen, Gedanken und Ängsten umzugehen? Wichtige Unterstützung ist dabei, dass vertrauensvolle  Gespräche mit anderen Betroffenen.

egon veste-coburg-2Erfahrungsaustausch untereinander als  gelebte Hilfe zur Selbsthilfe. Der ebenfalls Amputierte als verlässlicher  Ansprechpartner, als Freund in der Not. Die Selbsthilfegruppe als kompetente  Anlaufstelle für Beratung, Hilfe in sozialen und allgemeinen Belangen, und  als Ort der guten Gesrpräche, um Kraft zu tanken für den Alltag.

Bei Bedarf steht ein Expertenteam aus Ärzten, Ergo- und Physiotherapeuten, Diabetes  und Ernährungsberatern, Juristen, Orthopädietechniker und Krankenkassenspezialisten für detaillierte Beratungen bereit.

Die Mitgliedschaft bei uns ist selbstverständlich kostenfrei und freiwillig.  Unsere Angebote richten sich immer an alle Amputierte jeglicher Mobilitätsgrade!

 

 

 Posted by at 06:19